Was ist User Experience (UX) Design?

User Experience (UX) Design ist der Prozess, mit dem Design-Teams Produkte erstellen, die den Usern sinnvolle und relevante Erfahrungen bieten. Dazu gehört die Gestaltung des gesamten Prozesses der Benutzung und Interaktion eines Produkts, einschließlich der Aspekte Branding, Design, Usability und Funktion.

Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte von UX und was es bedeutet, ein UX-Designer zu sein.

Was UX-Designer tun, geht weit über das User Interface Design (UI) hinaus. „User Experience Design“ wird oft in einem Atemzug mit Begriffen wie „User Interface Design“ und „Usability“ verwendet. Während jedoch Usability und User Interface Design (UI) wichtige Aspekte des UX-Designs sind, handelt es sich dabei um Unterbegriffe – UX-Design deckt noch eine Vielzahl anderer Bereiche ab.

Ein UX-Designer befasst sich mit dem gesamten Prozess der Benutzung und Interaktion eines Produkts, einschließlich der Aspekte Branding, Design, Usability und Funktion. Es ist eine Geschichte, die beginnt, bevor das Produkt überhaupt in den Händen des Users ist.

„Kein Produkt ist eine Insel. Ein Produkt ist mehr als das Produkt. Es ist ein zusammenhängender, integrierter Satz von Erfahrungen. Denken Sie über alle Phasen eines Produkts oder einer Dienstleistung nach – von den ersten Absichten bis zu den letzten Überlegungen, von der ersten Nutzung bis zu Hilfe, Service und Wartung. Sorgen Sie dafür, dass sie alle nahtlos zusammenwirken“.

– Don Norman, der Erfinder des Begriffs „User Experience“

Produkte, die dem Benutzer eine hohe Usability bieten (z.B. das iPhone), werden daher nicht nur im Hinblick auf den Verbrauch oder die Nutzung des Produkts entwickelt, sondern auch auf den gesamten Prozess des Erwerbs, des Besitzes und sogar der Fehlerbehebung.

In ähnlicher Weise konzentrieren sich UX-Designer nicht nur auf die Schaffung von Produkten, die benutzbar sind, sondern auch auf andere Aspekte der User Experience, wie z.B. Vergnügen, Effizienz und Spaß. Folglich gibt es keine einheitliche Definition für eine gute Benutzererfahrung. Stattdessen ist eine gute User Experience eine, die den Bedürfnissen eines bestimmten Users in einem spezifischen Kontext, in dem er oder sie das Produkt benutzt, entspricht.

UX-Designer betrachten das Warum, Was und Wie der Nutzung eines Produkts

UX-Designer machen sich über das Warum, Was und Wie der Nutzung eines Produkts Gedanken. Das Warum beinhaltet die Motive der User für die Nutzung eines Produkts, unabhängig davon, ob sie sich auf eine Aufgabe beziehen, die sie damit ausführen möchten, oder auf Werte und Ansichten, die die User mit dem Besitz und der Nutzung des Produkts verbinden. Das Was betrifft die Dinge, die Menschen mit einem Produkt tun können – die Funktionalität. Das Wie schließlich bezieht sich auf die Gestaltung der Funktionalität in einer zugänglichen und ästhetisch angenehmen Weise.

UX-Designer beginnen mit dem Warum, bevor sie das Was und dann schließlich das Wie festlegen, um Produkte zu schaffen, mit denen die User sinnvolle Erfahrungen machen können. Bei Software-Designs müssen Sie sicherstellen, dass die „Substanz“ des Produkts durch ein vorhandenes Gerät ausführbar und ein nahtloses, flüssiges Erlebnis bietet.

Warum

Motivation
Werte und Ansichten

Was

Funktionalität
Merkmale

Wie

Zugänglichkeit
Ästhetik

UX-Design ist User Centered Design (UCD)

Da UX-Design die gesamte Reise (Customer Journes) des Users umfasst, ist es ein multidisziplinäres Feld – UX-Designer kommen aus verschiedenen Bereichen wie visuelles Design, Programmierung, Psychologie und Interaktionsdesign. Design für menschliche User zu entwerfen bedeutet auch, dass man mit einem erhöhten Umfang in Bezug auf die Zugänglichkeit arbeiten muss und viele physische Einschränkungen der potentiellen User berücksichtigen muss, wie z.B. das Lesen kleiner Texte.

Die typischen Aufgaben eines UX-Designers sind unterschiedlich, umfassen aber oft die Benutzerforschung, die Erstellung von Personas, das Entwerfen von Wireframes und interaktiven Prototypen sowie das Testen von Designs.

Diese Aufgaben können von einer Organisation zur nächsten sehr unterschiedlich sein, aber sie verlangen von den Designern immer, dass sie sich für die User einsetzen und die Bedürfnisse der User in den Mittelpunkt aller Design- und Entwicklungsbemühungen stellen.

Das ist auch der Grund, warum die meisten UX-Designer in einem user-zentrierten Arbeitsprozess arbeiten und ihre Bemühungen so lange auf die besten Informationen stützen, bis sie alle relevanten Fragen und User Bedürfnisse optimal angegangen sind.

Den Kontext der Benutzung verstehen

User Anforderungen spezifieren

Design-Lösungen

Evaluieren anhand von Anforderungen

User Centered Design (UCD) ist ein iterativer Prozess, bei dem Sie Verständnis für die User und deren Nutzungskontext als Ausgangspunkt für die gesamte Gestaltung und Entwicklung nehmen.

Menü